Mundspülung Zahnfleischentzündung

Zur Linderung von Beschwerden bei Zahnfleischentzündung gibt es unterschiedliche Mundspülungen. Als Hausmittel sind Salzlösung, verdünnter Apfelessig, Kamille, Salbei, Thymian oder Myrrhe im Einsatz. (Siehe auch: Zahnfleischentzündung Hausmittel)

Es gibt aber auch rezeptfreie Mundspülungen gegen Zahnfleischentzündung aus der Apotheke:

Chlorhexidin (CHX) wirkt vor allem gegen Bakterien und ist meist als Mundspülung in 0,2 prozentiger Konzentration erhältlich.

Mundspülungen mit Povidon-Jod sind neben Keimen auch gegen Pilze und Viren wirksam. Sie können den Heilungsprozesses bei einer massiven Entzündung von Zahnfleisch und Mundschleimhaut oder auch nach einem zahnärztlichen Eingriff unterstützen.

Örtlich betäubende Mittel mit Lidocain oder Polidocanol können Schmerzen mildern.

Medizinische Mundspülungen gegen Zahnfleischentzündung sollten nur zeitlich begrenzt angewendet werden, da die gesunde Mundflora leidet. Es gibt ernste Risiken und Nebenwirkungen, die mit Zahnarzt oder Apotheker besprochen werden sollten.